Das passiert, wenn Du pausenlos Nagellack trägst

suelovesnyc_Fab4mag_fab4media_nagellack_blogazine

Häufiges Bild in letzter Zeit: Ich sitze hochkonzentriert (!) am Tisch und lackiere mir die Fingernägel. Bis ich vor kurzem gemerkt habe, dass meine Nägel dringend mal eine Pause brauchen.

Im Januar wollte ich mal wieder schnell schnell aus dem Haus zu einer Freundin. So schnell, dass ich die Tür nicht richtig zufassen bekam und mir ziemlich schmerzhaft meinen Mittelfinger (haha Ironie des Schicksals) einklemmte. Autsch. Die Folge: Eine schöne dunkle Stelle auf dem Nagel, die erst jetzt langsam herausgewachsen ist. Um die unschöne Stelle zu verdecken: jede Woche Fingernägel lackieren. Ach by the way: Wusstet Ihr, dass Fingernägel etwa einen Millimeter in der Woche wachsen? Kein Wunder, dass ich in den letzten Monaten im Dauer-Nagellack-Wahn war, bis die Stelle endlich rauswuchs.

Seit Januar ging es nicht einen Tag ohne Nagellack – Pink, Rot, Lila, sieht ja schließlich auch schön aus. Was ich dabei nicht bedacht habe: Die Nägel brauchen echt auch mal eine Nagellack-Pause. Obwohl ich nämlich immer brav Unterlack benutzt habe und nur acetonfreien Nagellackentferner, haben meine Nägel in den letzten Monaten ziemlich stark gelitten…

Full article on: Sue loves NYC

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone