Facebook kennzeichnet jetzt Fake News

Fakten online zu recherchieren, das wird für Journalisten und Blogger immer schwieriger. Schuld sind die Fake News, die im Umlauf sind. Facebook versucht jetzt dagegen vorzugehen.

fake news fab4mag_influencer_magazin_facebook_Fake_news

Manchmal will man ein Nachrichten-Thema auf dem eigenen Blog aufgreifen. Allerdings vorher die Fakten richtig recherchieren. Das ist allerdings oft gar nicht so einfach. Ist das wirklich eine News oder nur reine Spekulation? Was kann man überhaupt noch glauben, wenn man beispielsweise auf Facebook eine Nachricht liest?

Fake News oder echte News? Manchmal kaum zu erkennen

Manchmal gehen Fotos oder Videos viral, die überhaupt nicht den Fakten entsprechen. Ein riesiges Problem – besonders in den Sozialen Medien.

Mir ging es mit einer Trump-News vor kurzem auch so. Da wurde ein Satire Artikel auf Facebook geteilt, der aussah wie eine echte Nachricht. Erst beim Klick auf den Artikel wurde mir klar: Das ist nicht ernst gemeint. Hier war es allerdings als Satire zu erkennen. Bei den richtigen Fake News wird die vermeintliche News ja einfach wie eine echte Nachricht in Umlauf gebracht. Wie kann ich das überprüfen?

Facebook soll unter „disputed news“ (angezweifelte News) jetzt gegen die falschen News vorgehen wollen. Auf der Facebook-Hilfeseite steht dazu auf Deutsch noch: „Diese Funktion ist derzeit nicht für alle Nutzer verfügbar“. Auf der US-Seite gibt es allerdings schon mehr Informationen. „You may see that certain news stories are marked as disputed on Facebook. News stories that are reported as fake by people on Facebook may be reviewed by independent third-party fact-checkers. (…)“ Okay, also ähnlich wie das „Melden“. Wenn einige die News anzweifeln, dann wird gecheckt und markiert.

Das zu checken ist sicherlich sehr schwierig bei all den News, die täglich auf Facebook verbreitet werden. Dauert eventuell zu lange und die falsche News hat schon ihren Schaden angerichtet. Trotzdem bin ich sehr gespannt auf das Roll-out auch in Deutschland. Und finde: Ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die Fake News.

Bild: Pexels.com

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone