So nutzt Du Snapchat für Deinen Blog

Heute schon gesnappt? Snapchat ist gerade der (!) Social Media Hype. So schnell, so ungefiltert (im Gegensatz zu Instagram). Aber wie nutzt man Snapchat als Blogger am besten und was ist dabei besonders wichtig?

Hier sind einige Facts rund um die App und wie Ihr sie als Blogger am besten nutzt!

snapchat_tipps_blogger

Snapchat schafft Nähe zum Leser

Also zunächst einmal: Snapchat ist jetzt wirklich nicht die übersichtlichste App. Auch ich habe mich am Anfang erst einmal zurechtfinden müssen. Was aber toll ist: Snapchat ist so unmittelbar. Die User sind noch näher dran am Blogger. Bei Instagram ist ein schöner Feed mittlerweile sehr wichtig, bei Snapchat kann man alles einfach „raushauen“. So baut Ihr noch mehr Nähe zu Euren Lesern auf. Ganz à la der beliebten „Follow-me-around“-Videos auf YouTube.

Snapchat bietet Euch einen schnellen Kanal

Jeder Blogger kennt es: Das Instagram-Foto wird zuerst in einer anderen App bearbeitet, bevor es gepostet wird. Auch YouTube-Videos müssen erst bearbeitet und geschnitten werden. Bei Snapchat ist das anders: alles ist schnell. Kurz einen Text drüberschreiben, oder einfach gleich drauf los quatschen. Zack – schon ist gesnappt. Besonders interessant für Events oder Reisen! Da die Snaps, die Ihr Eurer Story hinzufügt, ohnehin nach 24 Stunden wieder gelöscht werden, muss auch nicht alles vorher aufwendig bearbeitet werden.

Snapchat zeigt die Realität

Was Eure Leser und Follower lieben werden: Gerade die ungefilterten Momente. Schließlich kennen sie Euch schon perfekt gestylt. Aber mal ohne Make-up oder beim Fast Food essen? Macht sympathisch und ist einfach authentisch. Also nicht nur die perfekten Momente snappen, sondern auch mal den Kampf mit den Haaren als beim Shooting der Wind einfach überhaupt nicht mitgespielt hat …

Mit Snapchat die Blogger-Community stärken

Klar, auf Eurem Blog sieht man oft Euch selbst. Bei Snapchat lassen sich aber auch andere Blogger promoten – snappt, wenn Ihr gemeinsam auf einem Event seid (oder auch nur Kaffee trinken in der Lieblingslocation). So können Euch noch mehr User finden und folgen. Blogger-Power!

Schafft Euch Snapchat-Kontinuität

Auch bei Snapchat könnt Ihr Euch wie auf dem Blog Kategorien überlegen. Freitags immer den Beauty-Favoriten der Woche zeigen? Super Idee! So können sich Eure Follower auf etwas freuen und wissen: Da kommt etwas Neues.

Vorsicht: Nicht dem Snapchat-Wahn verfallen

Bei all dem Snappen, nicht vergessen: Ihr baut damit auch Eure Blogger-Brand auf. Private Momente schaffen Nähe, aber setzt Euch auch Grenzen wie viel Ihr von Eurem Privatleben möglichen Kunden wirklich zeigen wollt.

Und jetzt: Happy Snapping!

Follow Fab4Media on Snapchat: @fab4mediaagency

Bild: Sue Loves NYC (Dennis Kayser)

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone