Kann das Selfie dieser Olympia-Turnerinnen die Welt verändern?

Wahrscheinlich nicht. Aber dieses Selfie von zwei Olympia-Turnerinnen aus Rio setzt trotzdem ein deutliches Zeichen!

Das schreckliche Video, bei dem sich ein Olympia-Turner richtig fies das Bein bricht, habt Ihr sicher schon gesehen. Aber auch dieses Selfie? Naja, das Bild, das ich Euch hier zeige, ist genauer definiert natürlich ein Bild von zwei Olympia-Turnerinnen, die gerade ein Selfie machen. Und kein Selfie an sich. Warum das Foto im Internet gerade viral wird?

Das Selfie der Olympia-Turnerinnen setzt ein Zeichen

Erster Gedanke: Eigentlich doch nichts besonderes, dass zwei Sportler zusammen ein Selfie machen. In diesem Fall aber schon! Die beiden Sportlerinnen kommen nämlich aus Süd- und Nordkorea. Und wie wir alle wissen, herrscht zwischen diesen beiden Ländern schon seit Jahrzehnten ein Konflikt, der scheinbar nie beigelegt werden kann. Konflikt? Feindschaft beschreibt das Ganze wohl noch deutlicher.

Mit dem Selfie setzen die beiden Turnerinnen schon ein Zeichen – festigen das aber dann noch mit dem Peace-Symbol, das eine der Sportlerinnen in die Kamera streckt. Höchste Zeit aufzuhören, den armen Kerl mit seinem gebrochenen Bein zu sharen. Teilt doch lieber dieses Foto der Olympischen Spiele, das so eine klare Message hat, dass sie einfach nicht übersehen werden kann.

Nachdem – besonders in letzter Zeit – jeden Tag nur von Attentaten, Terror und Kriegen die Rede ist, berührt mich ein solches Foto sehr. Es regt zum Nachdenken an. Leider wahrscheinlich nur uns und nicht die, die wirklich über positive oder negative Beziehungen zwischen Ländern entscheiden können.

Kann ein Selfie die Welt verändern? Leider wohl nicht. Aber es tut gut zu sehen, dass Freundschaft manchmal einfach stärker ist als Feindschaft.

Twitter-Pic: Habe ich bei Elle.com zuerst gesehen

Tags

#Fab4News