Keine Angst am Sonntag vor Montag!

Kennen wir alle: Es ist Tatort-Zeit am Sonntagabend und los geht die „Oh Mist, das Wochenende ist vorbei”-Depri-Stimmung. Wie Ihr die verhindern könnt? So sagt Ihr: Bye-Bye Sunday-Blues!

48 Stunden haben wir am Ende jeder Woche ganz für uns (naja, und für den Wocheneinkauf, Wohnungsputz…). Im Sommer einen Samstag an der Nordsee verbringen, einfach mal ein Buch lesen oder abends mit Freunden essen. Es gibt kaum etwas besseres. Etwas schlimmeres hingegen schon: den Sonntagabend.

Verzweifelt suchen wir auf Amazon Prime und Netflix nach einem Feel-Good-Film (der hier ist super!), der uns den Abend versüßt und uns nicht an die Arbeit denken lässt, die montags auf uns wartet. Wie Ihr dieses „Nein, nein, neeeeiiin morgen ist Montag!”-Gefühl zumindest mildern könnt?

Alles fängt am Freitag an

„Mache ich Montag” – Klar, freitags nicht bis in die Puppen im Office zu sitzen, ist auf jeden Fall ein gutes Ziel. Allerdings solltet Ihr nicht alles auf den Montag schieben. Lieber die eine lästige Aufgabe noch am Freitag erledigen und mit einem guten „Das wäre erledigt”-Gefühl ins Wochenende gehen. Wird sicher Euren Sonntagabend retten!

Termine, Termine, Termine

Gebt Euch montags immer noch den „Benefit of a doubt” (einer meiner amerikanischen Lieblingsausdrücke), also startet langsam in die Woche…

Full article on: Sue Loves NYC